Der erste Fußballclub im Landkreis

Im Landkreis bestand noch kein Fußballverein, lediglich im nahen Bamberg wurde schon um die Jahrhundertwende eifrig Fußball gespielt, als sich in  den Abendstunden des 1.März 1911 in der Gastwirtschaft Mantel (frühere Brauerei Lechner) die „Verschworenen einer verrückten Idee“, wie man es seinerzeit zu nennen pflegte, versammelten und den
Grundstein unseres Vereins legten. Diesen Idealisten gebührt unser aller Dank. Sie haben es verdient immer wieder in Erinnerung gerufen zu werden:

 

Mantel Hans, Meixner Anton, Seuß Johann, Burkard Anton, Schäftlein Andreas, Zweier Andreas, Herold Leonhard, Schneider Richard u. Schneider Konrad.

An diesem denkwürdigen 1.März 1911 gelobte man, stets fair den Wettkampf auszutragen, untereinander Kameradschaft und Geselligkeitzu pflegen und soneue Freunde zu gewinnen.

Mit Begeisterung wurde das 1.Spiel im Sommer 1911 gegen Viktoria Bamberg ausgetragen. Wenn auch mit 1:13 verloren, so war dies noch lange kein Grund aufzugeben. Umsomehr, als auf einer Wiese am „Bleisteg“ gespielt wurde und „Hopfenstangen“ erstmals die Tore
markierten.

Mitten im Spiel mußte man „Reißaus“ nehmen, weil der Besitzer der Wiese mit „handfester Unterstützung“ das Weiterspielen verbot.
 

Dies alles konnte aber die zunehmende Popularität des Fußballsports in Baunach nicht aufhalten, so daß im Jahre 1912 der erste Sieg errungen werden konnte (3:1 gegen Bischberg).

Der 1.Weltkrieg von 1914-1918 stoppte jäh die Entwicklung des Vereins. 6 Spieler kehrten nicht mehr in ihre Heimat zurück.

Die erste Vorstandschaft

Am 1.März 1919 ging es erneut an die Arbeit. Die Generalversammlung wählte zum erstenmal eine Vorstandschaft, an deren Spitze Andreas Schäftlein stand.

Die Jahre 1919 bis 1939

·         10.Oktober 1919      Gründung einer Jugendmannschaft
·                            1920      Faustballspiel
·                            1922      Turn- u. Leichtathletikabteilung 

Inflationszeit und Geldentwertung

Unsere erste Mannschaft spielte in Schlüsselfeld und fuhr bereits am Samstag nach dort, da beide Vereine freundschaftlich verbunden waren. Durch die Entwertung hatten die Spieler am Sonntag kein Geld mehr. Zum Glück hatte man Sonntagsrückfahrkarten gelöst, so daß wenigstens das „Nachhausekommen“ keine Sorgen bereitete, Verpflegung erhielten die „Überraschten“ von ihren Freunden aus Schlüsselfeld

1924 – 1925  Einstellen des Spielbetriebesbedingt durch die Inflationszeit, da viele Spieler aufgrund fehlender Industrie in Baunach abwanderten. 1926 Wiederaufnahme mit einem 3:3gegen eine Soldatenelf aus Bayreuth aufgrund der Initiative des Sport kameraden Ludwig Ruß.

Auswärtsspiele  :
Zu vielen Auswärtsspielen fuhr die Mannschaft mit dem Fahrrad, ja manchmal zu zweit auf einem „Schlitten“. Zwölf und mehr Kilometer wurden heruntergetrampelt und dann noch 90 Minuten Fußball gespielt

 

Der erste „richtige“ Fußballplatz und die DJK 
Nachdem immer nur Wiesen als „Wanderplätze“ zur Verfügung standen (Seeteile), freute man sich sehr als die Gemeinde am 19.September 1926 ein Grundstück am Bahnhof zur Verfügung stellte. Mit großer Tatkraft gelang es diese Fläche spielfähig zu machen.

Als im Jahre 1928 ein zweiter Verein, die DJK, ins Leben gerufen wurde, drohte selbst der bis dahin stolze 1.FC Schiffbruch zu erleiden. Einige „Getreue“ hielten den 1.FC aufrecht und versuchten im Einvernehmen mit der DJK den guten Ruf der Baunacher Fußballer zu wahren. Herrn Pfarrer Lang war es zu verdanken, daß die Einigkeit zwischen den Vereinen wieder hergestellt wurde. 

Am 12.Januar 1927 kam es sogar probeweise zu einer Fusion, die aber nur bis zum 19.März 1928 währte. Dann löste sich die DJK auf.

 

 

Ganz Baunach war auf den Beinen, als in einem begeisternden Spiel in Bamberg auf der Breitenau der SV Pettstadt mit 3:2 niedergerungen wurde.

Der FC führte Mitte der 2.Halbzeit bereits mit 3:1, als nach einem verschossenen Elfmeter der Baunacher, der SV Pettstadt nocheinmal stark aufkam und den Anschlußtreffer erzielte.

Der „Linz Franz“ aus Pettstadt (später 1.FC Bamberg) brach immer wieder durch, scheiterte aber immer am Baunacher „Kellner`s Sepp“, damals einer der besten Mittelläufer der Spielgruppe.

Düstere Jahre

Obwohl im allgemeinen der Sport seine eigene Wege geht, muß er oft der Macht „Staat“ gehorchen. So war es 1914-18 unter der Kaiserzeit und so kam es auch 1939 im „3.Reich“. Wiederum mußten die Sportverbände harten Auseinandersetzungen der Völker Tribut zollen.

Der furchtbare 2.Weltkrieg legte den Spielbetrieb lahm. Viele unserer aktiven und passiven Sportler kehrten nicht mehr zurück.

 

 Wiederaufbau nach 1945
Als sich langsam die Wunden der schrecklichen Kriegsgeschehen geschlossen hatten, waren es wieder einige Idealisten, die – der Tradition des Vereins sich bewußt – den FC mit neuem Leben erfüllten.

Unter der Leitung von H. Schneider (Ghandi) begann der Wieder-aufbau und der Spielbetrieb, wenn auch noch ohne Verbands-aufsicht. Jeder Spätheimkehrer, der aus der Gefangenschaft den Weg zurück in die Heimat fand wurde begeistert aufgenommen.

 

Meister der Bezirksklasse II (Nord) 1946/47

Es war ein stolzer Tag in der Geschichte des Vereins, als 1947 - nach einer Verbandsrunde schwerster Spiele (die letzten 6 wurden jeweils knapp mit 2:1 gewonnen) – die Meisterschaft errungen werden konnte. Die Hauptkonkurrenten Eltmann und Bischberg mußten hinter uns mit den Plätzen 2 und 3 vorlieb nehmen.

40 Jahre 1. FC 1911 Baunach

1.Vorsitzender: Güthlein Baptist +     2.Vorsitzender: Fösel Josef +
1.Vorsitzender: Güthlein Baptist + 2.Vorsitzender: Fösel Josef +

50 Jahre 1.FC Baunach 1961

Vorstand m. Vereins-, Spiel- u. Festausschuß 1961
Vorstand m. Vereins-, Spiel- u. Festausschuß 1961

Oben: Kreyer F., Gleußner F., Schmitt W., Etzel G.+, Grasser E., Horn S.
Mitte: Hümmer A., Trunk H+., Weigler R., Nagl G., Holmer A.
Unten: Russ E., Güthlein B.+, Schäftlein A.+, Weinkauf A.+, Stößel L. +

 

Das „Goldene“ vom 27.05. bis 04.06.1961 war ein Höhepunkt in der inhaltsreichen Geschichte unseres Vereins. Harmonisch verlief der Festabend im Mötzinger-Saal. Erster Vorsitzender Edwin Ruß gab einen ausführlichen Rückblick über die abgelaufenen 50 Jahre.
Verdiente Mitglieder standen durch die Verleihung von Ehrennadeln im besonderen Blickpunkt.
Sowohl den festlichen Teil, als auch das anschließende gemütliche Beisammensein umrahmte das Orchester des Gesangsvereins Baunach in gekonnter Weise. Aber auch der sportliche Teil brachte gute und interessante Spiele. Das Einlagespiel gewann unsere Mannschaft gegen eine A-Klassen-Auswahl Bamberg mit 1:0 durch ein Tor von Edgar Kühnlein.

Jugendmannschaft 1962

Jugendmannschaft 1963

2.03.1964 Gründung einer Schülermannschaft


A-Klassenmeister 1964/65

In einem bis zum letzten Spieltag spannenden Duell mit den Sportfreundenaus Hirschaid konnte unsere Mannschaft als Erster durchs Ziel  gehen und schaffte so den Aufstieg in die Bezirksliga Oberfranken West

Abschlußtabelle:

 1.  FC Baunach                30         103:46  46:14
 2.  TSV Hirschaid            30          76:45  44:16
 3.  FSV Buttenheim         30          61:40  39:21
 4.  Spvgg. Stegaurach    30          62:40  38:22
 5.  SV Memmelsdorf       30          83:44  37:23
 6.  SV Walsdorf                30         59:57  35:25
 7.  Post-SV Bamberg      30         61:65  31:29
 8.  Spvgg. Ebing               30         47:53  29:31
 9.  TSV Scheßlitz              30         54:57  25:35
10.  VfL Bamberg             30         43:53  24:36
11.  SV Frensdorf             30          57:77  24:36
12.  RW Lisberg               30          70:81  24:36
13.  FC Oberhaid             30          44:46  24:36
14.  Spvgg. Rattelsdorf   30         52:77  23:37
15.  FC Viereth                 30         36:70  21:39
16.  SC 08 Bamberg       30          52:89  17:4

Nach einem Jahr Bezirksliga der bittere Abstieg

Unsere junge Elf hatte anfangs zwar Erfolge aufzuweisen, aber auf die Dauer gesehen, war doch die reifere Spielweise der anderen Vereine nicht zu übersehen. Wir hatten es immerhin mit so renomierten Gegnern wie VfB Coburg, ASV Gaustadt, SV Hallstadt, FC Kronach, SV Neuses, um nur einige zu nennen, zu tun.
Den jungen Spielern fehlte zum Teil auch die nötige Erfahrung und in etlichen Spielen auch das Glück. So fehlten am Schluß der Saison ganze zwei Punkte zum Klassenerhalt, sie bedeuteten den bitteren Weg zurück in die A-Klasse.

 Domreiterlauf
Es waren unsere Fußballer, die dreimal hintereinander von 1965-1967 den Domreiterlauf der Gruppe „Männervereine des Landkreises“ in Bamberg gewinnen konnten.
Ein schöner Ehrenpreis ging damit in den Besitz des Vereins über.

Neue Sportanlage der Stadt Baunach
Mit dem Bau der großen Verbandschule Baunach wurde die Idee geboren, für die gemeinsame Nutzung durch die Verbandsschule und den FC Baunach, eine städtische Sportanlage in der Gemarkung „Storchslache“ zu schaffen. Fußball-Spielfeld, Kunststoffbahn, sonstige Einrichtungen für die Leichtathletik, sowie ein Sportlerheim mit Umkleideräumen wurden ins Auge gefaßt. Der 1.FC Baunach ist deshalb den damaligen Initiatoren, Herrn BürgermeisterHojer und den Herrn Stadträten, der Stadtverwaltung sowie dem früheren
1.Vorsitzenden des 1.FC Baunach, Herrn Stadtrat Edwin Ruß, zu großem Dank verpflichtet.

Anfang 1966 wurde mit den Erdarbeiten begonnen. Das Ziel war es im Jahre 1971 zum 60-jährigen Jubiläum des Vereins die Anlagen einzuweihen. Herr Bürgermeister Hojer und die Herren der Stadtverwaltung Hans Meixner und Otmar Platzer bemühten sich sehr, dieses Ziel zu verwirklichen.

Viele Hände waren nötig um die umfangreichen Eigenleistungen, die der 1.FC Baunach zu erbringen hatte, zu bewerkstelligen. Allen freiwilligen Helfern schulden wir aufrichtigen Dank.

60jähriges und Einweihung der Sportanlage
Im Jahre  1971 war es endlich soweit, der 1.FC Baunach konnte zu seinem 60jährigen Vereinsjubiläum kein schöneres Geschenk erhalten, als die Einweihung der neuen Sportanlage der Stadt Baunach. Die feierliche Segnung erfolgte durch Stadtpfarrer Goebel am 27.06.1971. Bürgermeister Hojer und 1.Vorsitzender Dr. Reinhard dankten nochmals
allen Beteiligten mit der Hoffnung, daß die Anlage der Jugend Ansporn für sportliche und gesunderhaltende Betätigung bieten möge.

Der Festkommers zum 60. fand in der vollbesetzten Aula der Verbandsschule statt. Der 1.Vorsitzende Dr. Reinhard konnte außer den Ehrengästen auch die beiden noch lebenden Gründungsmitglieder Andreas Schäftlein und Leonhard Herold begrüßen. Der frühere 1.Vorsitzende, Edwin Ruß, hielt eine bewegende Festrede über die Höhen und  Tiefen der Vereinsgeschichte.

1971 Vorstandschaft u. Fest u. Fereinsausschuss

Untere Reihe v. l.: Dr. Reinhard,  Bgm. Hojer+, Schäftlein+, Güthlein+,  Weinkauf+, Kreyer                            
Oben v.l.: Eichelsdörfer, Holmer+, Trunk H.+, Ruß, Trunk H.+, Weigler,
Kellner H.+, Gleußner, Nagl, Schmitt, Kellner J.+, Franz, Grasser, Reinfelder, Ruß, Horn.                  

Die Jahre 1971 bis 1980 

1971-  Gründung der 2.Jugendmannschaft

1972 -Aufstieg der  1.Jugendmannschaft in die Bezirksliga (dritthöchste Spielklasse)

1973 - Meisterschaft der 2.Jugendmannschaft

1974- In diesem Jahr verstarb das GründungsmitgliedLeonhard Herold, der bereits 1922 als Fußballer Leiter einer Turn- undLeichtathletikabteilung war.

 
1975    Gründung der Tischtennisabteilung


1976 - 3-Tagesfahrt nach Uckange in Frankreich, der Heimat von Rene Peruch. Neben dem Fußball gefiel vor allen Dingen die geselligen Abende und die französiche Küche


Es verstarb unser letztes Gründungsmitglied Andreas Schäftlein.

                Gründung  der Basketballabteilung

Gründung einer 2. Schülermannschaft/Fußball

1977 - Meisterschaft  der  2. Mannschaft – Fußball Meisterschaft  der                    


              Gründung der Tennisabteilung

1978 - Abstieg der 1. Fußballmannschaft aus der A-Klasse

 

1175 Jahrfeier und 650 Jahre Stadt Baunach 

Während der Festwochen vom 16.Juni bis 08.Juli hat der 1.FC Baunach eine Reihe von Veranstaltungen durchgeführt, u.a.:


Freundschaftspiel der Jugendmannschaften 1.FC Baunach – 1.FC Nürnberg  1: 19

Eine Werbung für den Fußballsport

 Historischer Festumzug, Festwagen zum Thema„Kaiser Ludwig der Bayer “„Überreichung Stadturkunde im Jahre 1328“Darstellung der verschiedenen Abteilungen 

Zum ersten Mal fand das Leichtathletik-Sportfest des Kreis-jugendrings in Baunach statt. Bei einer Rekordbeteiligung von ca. 700 Teilnehmern konnte der 1.FC Baunach einen 1.Platz im Dreikampf (Leisgang) und einen 2.Platz in der 4x100 m Staffel in der Besetzung Leisgang, Scholz, Göller und Lorenz belegen.

 

1979 - Das erste VG-Turnier gewinnt unsere 1.Fußball-mannschaft mit 3:1 gegen die eigene Reserve!

 70 Jahre 1.FC Baunach im Jahre 1981

 Der Festausschuß hatte hervorragende Arbeit geleistet und ein umfangreiches Programm zusammengestellt. So konnte dessen Leiter Otmar Platzer im Festzelt die Ehrengäste begrüßen, unter ihnen Schirmherr und 1.Bürgermeister Georg Wild, Ehrenbürger Andreas Hojer und Ehrenvorsitzender Baptist Güthlein. In der Festansprache umriß 1.Vorsitzender Dr. Herbert Reinhard die markantesten Punkte der Vereinsgeschichte.


Für besondere Verdienste um den Verein wurden

         Edwin Ruß zum Ehrenvorsitzenden und
         Willi Gardill und Heinz Retzke zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Während der Festwoche füllten bekannte Musikkapellen das Zelt, den Abschluß bildete der große Festzug mit vielen Glanzpunkten. Im Rahmen der Sportveranstaltungen schlug sich unsere A 1-Jugend gegen die A 1-Jugend des 1.FC Nürnberg mit einem 1:9 recht gut.

Vorstand m. Vereins-, Spiel- u. Festausschuß 1981

 Oben: o.l. Hirmke, Burkard+, Mayer, Scheuerling, Saam, Kießling, Jäger
Mitte: Graf, Schmitt, Baier, Knappe, Platzer, Gleußner, Schuhmann, Kraus
Unten: Meichelbeck, Aman, Nagl, Retzke, Bgm. Wild, Dr. Reinhard, Schmitt, Kreyer

 Die Jahre 1981 bis 1991 

1981   - Die 1.Fußballmannschaft gewinnt das VG-Turnier zum drittenmal hintereinander.
     
          - Die 1.Tischtennismannschaft steigt in die Bezirksklasse III auf.

          -  Die 4x100 m Staffel mit  H.Hofmann, Leisgang, R.Eichelsdörfer ,W.Scholz belegt KJR-             Sportfest den 1.Platz.

 1982   - C-Fußball Jugend ist Meister der Gruppe Nord
              - D-Fußball Jugend Meister in der Gruppe Nord
              - 2. Fußballmannschaft Meister der B-Klasse-Reserven

              - 1.Fußballmannschaft zum 4. Mal VG-Turniersieger

              - Gründung der Fußball E-Jugend (8-10 Jahre)

1983   - Die B-Jugend der Fußballer wird Meister der Kreisklasse Bamberg und steigt in dieBezirksliga  Oberfranken West auf.

         - Die 2.Fußballmannschaft wird wieder einmal  Meister der B-Klasse-Reserve.


         - C-Fußball-Jugend Meister der Kreisklasse Nord
         - Die „Alten Herren „ feiern ihr 25-jähriges Jubiläum
         - Gründung der Basketball-C-Jugend (männlich)


         - Meisterschaft der Fußball-A-Jugend /Kreisklasse Nord

 

Mit dem Tode des Ehrenvorsitzenden Baptist Güthlein verlieren wir einen Mann,
der nach dem Kriege 1945 den Verein neu ins Leben rief und auch bis 1951
als 1.Vorsitzender erfolgreich führte. Der 1.FC Baunach hat ihm sehr viel zu
verdanken.

 

 

75-jähriges Gründungsfest im Jahre 1986

Die Fußballer stellen ein umfangreiches Programm zusammen. Im Rahmen einer Sportwoche konnten alle Teams ihr Können unter Beweis stellen – selbst Damenfußball fehlte nicht.
Der sportliche Höhepunkt war das Jubiläumsspiel 1.FC Baunach gegen 1.FC Bamberg. Hier schlug sich unsere junge Mannschaft prächtig und gab sich nur mit 3:1 geschlagen. Das Tor für Baunach erzielte Rainer Kießling.

Die 1. Mannschaft 1986

Vorstand m. Vereins-, Spiel- und Festausschuß

Vorstand
Vorstand

            Oben: o.l. Dr.Schneider K., Aman G., Jäger B., Kraus H.G., Neumann H.D.,
Hümmer K., Meichelbeck W., Böhm G., Jakubka H.
Mitte:   Schmitt A., Kießling P., Kühnlein E.,Scheuerling P.,Böhm H.,
Flutschka E., Gleußner F.
Unten: Gardill W., Retzke H., Ruß E., Nagl G., Dr. Reinhard H., Bgm. Wild G.,
Pohley R., Roppelt H., Weinkauf A.

 

 

1986   - 2.Fußballmannschaft , Meister der B-Klasse-Reserven

                 - 1988   - Der Schülerspieler Martin Meichelbeck wird in die  Kreisauswahl berufen.

1989  - Die Fußball D-7 wird Meister in der Kreisgruppe 1 mit 36:0 Punkten und 105:23 Toren


 Wiedervereinigung
 Man konnte es kaum glauben, fielen doch die Grenzen zwischen den beiden deutschen Staaten und erstmals war der gegenseitige Besuch wieder möglich. Auf Initiative von Peter Kießling machten sich dann vom 26.07. – 28.07.1990 zunächst die Alten Herren unseres 1. FC auf den Weg in die ehemalige DDR.
Mit gemischten Gefühlen und der Unsicherheit, ob es noch Kontrollen gibt, fuhr man Richtung Grenze und dann weiter in die sächsische Kurstadt Bad Lausick, der Heimatstadt von Peter Kießling. Dort wurden wir recht herzlich von den Sportfreunden des heimischen BSG Stahl Bad Lausick empfangen und so manche Freundschaft wurde geknüpft. Ein Freundschaftsspiel gegen die unter Trainer Klaus-Dieter Fekete sowie Betreuer Hermann Jakob geführte Betriebs-sportgemeinschaft endete zwar 4:3 für unsere Gastgeber, doch wichtiger als das Ergebnis war die Begegnung von Sportler aus dem Westen und dem ehemaligen Osten. Nach den Fußballern haben mittlerweile auch die Stadträte freundschaftliche Bande geknüpft und Bad Lausick zur Partnerstadt ernannt. So kommt es
immer wieder zu gegenseitigen Besuchen anläßlich des Baunacher Altstadtfestes oder des Bad Lausicker Brunnenfestes.

Zu unserem 90-jährigen Jubiläum können wir auch diesmal die Sportlerunserer Partnerstadt, die mittlerweile in der Bezirksliga Leipzig spielen, zu einem Freundschaftsspiel begrüßen. 

1991   - Die 2.Fußballmannschaft wird erneut Meister der Reserven (B-Klasse, Gruppe 1)

80 Jahre 1.FC Baunach im Jahre 1991

Vorstand mit Vereins- und Festausschuß 1991

Vorstandschaft
Vorstandschaft

V.L.: Muckelbauer S., Meichelbeck W., Kießling P., Saam W., Kühnlein E.,
Kreyer G., Schmidt. A., Neumann H.D., Gleußner F., Böhm G., Nagl G.

Voratandschaft mit Festausschuß
Voratandschaft mit Festausschuß

V.L.: Knoblach A., Cabrol R., Weigler D., Nagl G., Schmitt St., Feulner E.,
Kießling P., Muckelbauer S., Retzke H., Kühnlein E., Raab W., Pohley R.,
Aman G., Kraus H.G.,Scheuerling P., Böhm G., Böhm H., Reich A.

 

 

Ab 1991

Bericht der Fußballabteilung ab 1991

Die Fußballabteilung kann auf 10 Jahre zurückblicken, in denen zwar das oberste Ziel der Wiederaufstieg in die A-Klasse bzw. jetzt Kreisliga nicht geschafft wurde, jedoch Hochachtung und Dank, vor der Anzahl der verschiedenen Sportkameraden,  Freunde und Gönner, die sich immer wiederfür unseren 1. FC engagieren.

 

Saison 1991/1992
Unter der Leitung von Trainer Norbert Kiereth erreichte die 1. Mannschaft den 5. Platz, zu dem bekamen wir mit Udo Stanciu einen neuen Mitspieler, der fußballerisch allererste Güte war.

 

Die Reserve kam auf Platz 6, während man im Jugendbereich einen zweiten Platz (E-Jgd) sowie 7. Plätze (C–D- und F-Jgd) vorweisen konnte. Erwähnenswert ist hierbei noch die tolle Ausflugsfahrt nach Cambounet in Südfrankreich, der Heimat unseres Schiedsrichter René Cabrol.

Saison 1992/1993
Diese Saison kann man getrost als erfolgreichste der letzten 10 Jahre bezeichnen. Obwohl uns Norbert Kiereth nach der Vorrunde verließ, erreichte man unter der Leitung von Lothar Hertel und der Vielzahl von Toren unseres Goalgetters Udo Lechner (Stanciu) einen hervorragenden 2. Tabellenplatz, der zu den Aufstiegsspielen berechtigte.

Das erste konnte dann auch in Unterleiterbach, gegen den SV RW Sassendorf klar mit 3:0 gewonnen werden, doch beim zweiten, entscheidenden Spiel in Trabelsdorf gegen die DJK Elsendorf enttäuschte ausgerechnet unser Torjäger auf ganzer Linie, so dass wir 1:2 verloren und der Aufstieg leider verpasst wurde.

Die zweite Mannschaft erreichte nur den 7. Platz.

Im Jugendbereich konnte man mit der F-Jugend wenigstens eine Meistermannschaft stellen, während bis auf die E-Jugend sämtl. Altersklassen mit mittelmäßigen Tabellenplätzen vertreten waren.

Saison 1993/1994
Nach dem Nichtaufstieg und dem Weggang unseres Sturm-Duo’s (Lechner Udo zu RW Lisberg und Roppelt Hubert zum FC Rentweinsdorf) war es eine Saison, in der wir weder etwas mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg zu tun hatten und den 5. Tabellenplatz erreichten. Erwähnenswert ist die Steigerung der zweiten Mannschaft die mit dem 3. Platz mal wieder ein akzeptables Ergebnis zustande brachte. Aber auch die Jugendmannschaften
brachten nichts Überragendes zusammen.

Saison 1994/1995
Auch diese Saison verlief ähnlich wie die Vorsaison, nur das diesmal gar nur der 10. Platz am Ende erreicht wurde und unser Trainer Lothar Hertel nach 2½ jähriger akzeptabler Tätigkeit seinen Rücktritt erklärte. Die Reservewiederholte ihren 3. Tabellenplatz und im Jugendbereich konnte die D-Jugend als Meister und Kreispokal-Sieger glänzen. Doch hier
zeigten sich erste Lücken, bekam man doch keine B-Jugend mehr zusammen.

Saison 1995/1996
Mit der Verpflichtung von Erich Huttner (dem Hauptverantwortlichen des Priegendorfer Aufschwungs seit 1981) ging es auch beim 1. FC Baunach wieder aufwärts. So konnte gleich zu Saisonbeginn nach langer Zeit (13 Jahre) mal wieder das VG-Turnier gewonnen werden und mit nahezu der gleichen Mannschaft immerhin der 3. Platz erreicht werden. Sowohl bei der Reserve (7.) als auch bei den Jugendmannschaften kamen nur Mittelplätze heraus
(4. – 6.). Ein Glanzlicht konnte jedoch die E-Jugend setzen, als man sich, beim „Sepp-Herberger-Tag“ in Oberharnsbach, der zusammen mit dem 27. Fußballmehrkampf des Kreisjugendringes Bamberg stattfand, im Endspiel  mit 1:0 gegen Memmelsdorf  durchsetzte. Teilgenommen hatten nicht weniger als 28 E-Jugendmannschaften.

Saison 1996/1997
Ab hier bekam man in Baunach mal wieder einige neue Gesichter zu sehen, kamen doch neben Matthias Kraus und Uwe Wahl (eigene Jugend) sowie Heinz Pickel (DJK Priegendorf), Siggi Holler (Bamberg) und mit Stefan Dörneburg (Spvgg Ebing) ein neuer  Torwart und somit fünf neue Spieler zu uns. Leider verlies uns mit Wolfgang Pavlovits ein großer Kämpfer wegen der Bundeswehr. Am Saisonende sprang für die erste ein enttäuschender neunte
Platz mit 40 Pkt. Und 39:43 Toren heraus.

Glanzstück dieser Saison war jedoch die 2. Mannschaft, der es jedoch versagtblieb, die Meisterschaft zu feiern. Verlor man doch buchstäblich in letzter Minute den sicher geglaubten Titel, als man im Spitzenspiel gegen Rattelsdorffünf Minuten vor Schluß das 2:2 kassierte, wodurch Rattelsdorf (60 Pkt.) Meister wurde und wir punktgleich mit Viereth (je 59 Pkt.) mit 88:47 Torenaufgrund fehlender 8 Tore nur Platz 3 erreichten.

Die D-7 Jugend unter Trainer Gerhard Endres konnte mit der errungen Meisterschaft in der Kreisgruppe Nord mit 153:36 und 63 Punkten glänzen. Dabei konnten alle 21 Spiele gewonnen werden. Die erfolgreiche Baunacher Mannschaft bildeten Czepluch Bastian, Dietschmann Philipp, Drechsler Roy Drescher Philipp, Endres Stefan, Feulner Christoph, Groß Sebastian, Huttner Stefan, Morris Markus, Niemack Sebastian, Reich Johannes,
Skarbania Robert, Übel Christian und Werner Danny. 

Saison 1997/1998
Nachdem uns Erich Huttner nach zweijähriger Tätigkeit verließ, wurde mit Stefan Auer ein torgefährlicher Spielertrainer nach Baunach geholt. Zudem kam mit Thomas Kötzner (ehem. Jugendspieler) ein höherklassiger Spieler (SV Hallstadt, ASV Gaustadt) zu uns. Aus der Jugend kamen noch mit Thomas Otto, Christian Hüttner und David Porzelt Spieler hinzu, die
auch heute noch in der 1. Mannschaft spielen. Erreicht wurde ein guter 4. Platz, der ebenso bei der Reservemannschaft zu Buche stand.

Die Jugend konnte mit Plätzen zwischen zwei und acht mal wieder eine durchwachsene Saison zeigen, jedoch belegte man wieder alle Altersklassen, wenn auch teilweise mit Priegendorf als Spielgemeinschaft. 

Saison 1998/1999
In dieser Saison spielte mit Mohammed Diakite erstmals ein Afrikaner für den 1. FC Baunach. Nachdem Stefan Auer im November sein Traineramt abgab, wurde in der Winterpause von den Vereinsverantwortlichen, unser alter Bekannter, Udo Lechner als Spielertrainer verpflichtet. Heraus kam jedoch ein mal wieder, enttäuschender, 10. Platz mit
39 Pkt. bei 42:39 Toren. Baunach stellte zwar die viertbeste Abwehr hatte aber auch den drittschlechtesten Sturm (das Prädikat des 1. FC im Laufe der Jahre). Die beiden Führenden RSC Oberhaid und DJK Gaustadt hatten 90 bzw. 100 Tore geschossen.

Die Reservemannschaft belegte, wie schon so oft, einen guten 3.Platz mit 55 Pkt. bei 92:49 Toren, doch hatten wir gegen Rattelsdorf und Dörfleins keinerlei Meisterschaftschancen.

Die A-Jugend als Spielgemeinschaft mit der DJK Priegendorf konnte unter der Leitung von Erich Huttner und Co-Trainer Bernd Giebfried, sowie der Betreuer Antonio Cerbone und Wernfred Scharting(DJK) die Vize-Meisterschaft mit 49 Pkt. und 103:27 Toren hinter dem SC Kemmern erringen. Letztendlich fehlten nur 2 Punkte. Mit Stolz kann man feststellen, dass alle Heimspieleim Baunacher „Bahndammstadion“ gewonnen wurden.

Die F-Jugend konnte neben der errungenen Meisterschaft in der Kreisgruppe 7 auch das Endspiel im Kreispokal erreichen, dass dann jedoch knapp verloren wurde.

Die anderen Jugendmannschaften belegten durchwegs 3. und 4. Plätze.


Saison 1999/2000
Mit neuerlichem Trainerwechsel, jetzt Thomas Kötzner, sowie den Neuzugängen Florian Czepluch (zurück vom SV Hallstadt), Markus und Michael Zweier und Alex Gruber aus der Jugend, begann diese neue Saison. Im Herbst trat nach 22-jähriger Tätigkeit unser Peter Kießling als Abteilungsleiter zurück.

Peter, wir danken Dir !!!

Neu gewählt wurde Helmut Knoblach, der das Amt jedoch nur bis Mai 2000 ausführte und dann als 1.Vorstand aufstieg. Sein Amt als Fußball-Abteilungsleiter übernahm Bernhard Reich.

Sportlich brachte die Saison für die 1. Mannschaft nur einen 10. Platz mit 36 Punkten, die Zweite erreichte Platz 6.

Die Spielgemeinschaft der A-Jugend konnte ihre gute Leistung wiederholen und wieder die Vize-Meisterschaft mit 45 Pkt. bei 81:20 Toren erringen, diesmal jedoch hinter Ebensfeld. Auch das Bahndammstadion blieb eine Festung, man blieb wieder ungeschlagen.

Auch hier konnten unsere Jugendlichen wieder einen Titel holen, diesmal wurden wir, mit der E-Jugend nach errungener Meisterschaft in der Kreisklasse Nord, durch zwei Entscheidungsspiele gegen den Süd-Meister Spvgg Stegaurach sogar Kreismeister.
Beide Spiele wurden sicher  mit 4:2 bzw. 7:1 Toren gewonnen.

Saison 2000/2001
Die aufende, aktuelle Saison begann unter der Leitung von Thomas Kötzner, der jedoch das Traineramt nach 8 enttäuschenden Spielen (nur 5 Punkte) niederlegte. Bis zur Winterpause übernahm dann Spielleiter Helmut Weigler das Training, doch dauerte der große Motivationsschub leider nur drei Spiele lang, in denen wir ungeschlagen ebenfalls 5 Punkte holten. Dann war es mit der Herrlichkeit vorbei und nach 18 Spielen standen wir punktgleich mit Ebensfeld ( je 12 Punkte) auf einem Abstiegsplatz. In der Winterpause konnte mit Markus Scholz ein weiteres Baunacher Eigengewächs zurückgeholt werden und mit Bernhard Fuchs wurde ein Trainer aus dem Ruhestand geholt, der in seiner  Heimat bisher einiges
bewegen konnte.

 Nach 16 Punkten steht man z.Zt.(22.04.01) 8 Punkte vor einem Abstiegsplatz und ist optimistisch die Klasse halten zu können.

Da Bernhard Fuchs nur für die Rückrunde kurzfristig einsprang, hoffen die Verantwortlichen und die Mannschaft bei der Auswahl des neuen Trainers ein glückliches Händchen zu haben

Die Reserve pendelt zwischen dem 4. und 6. Platz, jedoch ohne Meisterschaftsambitionen, da man hier spürbar die fehlende Trainingsbeteiligung merkt.

Die A-Jugend, die weiterhin unter der Leitung von Erich Huttner trainiert belegt z.Zt. einen akzeptablen 7. Platz, obwohl nicht weniger als 10 Spieler aus Altersgründen ersetzt werden mussten. Als Betreuer wurde nach ca. 10-jähriger Tätigkeit Antonio Cerbone von Michael Simons abgelöst.

Weitere Mannschaften und Ihre Trainer und Betreuer
C-Jugend        Hampe Otto
D-Jugend        Knoblach Helmut und Hubatscheck Uwe
E-Jugend         Kreyer Gerhard
F-Jugend         Kirchner Raimund F2-Jugend       Genslein Herbert

VG - Turnier  

Auf Initiative von Kießling Peter ist dieses Turnier 1979 entstanden, welches von den Fußballvereinen der Verwaltunggemeinschaft Baunach im jährlichen Wechsel, der durch Los festgelegt wurde, abgehalten wird. Der dreimalige Sieger darf den gestifteten Pokal jeweils behalten
.

Ein herzliches Dankeschön an
alle Mitglieder der Abteilungsführung der vergangenen 10 Jahre

Kießling Peter sen. (Abteilungsleiter)
Böhm Günter         (Stellvertreter)
Karl Elmar             (Abteilungskassier)
Schnitzer Heiner    (Abteilungskassier)
Kreyer Gerhard      (Stellvertreter)
Schmitt Michael     (Stellvertreter)
Knoblach Helmut    (Abteilungsleiter)
Reich Bernhard      (Abteilungsleiter)


sowie den Betreuern und Trainern der Jugendlichen


Cerbone Antonio                           Kießling Peter sen.
Dietschmann Wolfram                Kießling Peter jun.
Engel Franz                                   Kirchner Raimund
Endres Gerhard                            Knoblach Helmut   
Feulner Ernst                                Kreyer Gerhard
Groß Isolde                                    Seith Waldemar
Giebfried Bernd                             Scharting Stefan (DJK)
Häfner Günther (DJK)                  Scharting Wernfred (DJK)
Hampe Otto                                   Scholz Wilhelm   
Hofmann Hans                              Stöckl Manfred
Hubatscheck Uwe                          Seuß Joachim
Huttner Erich (DJK)

und dem Platzkassier Franz Gleußner sowie allen Platzwarten, Bratwurstbratern, dem Thekenpersonal und allen hilfsbereiten Mitgliedern, Freunden und Gönnern ohne die der Verein nicht leben könnte.

 

Bericht der AH-Mannschaft 

Die „Alt-Herren Mannschaft“ bestreitet jedes Jahr  ca. 25 Freundschaftsspiele. Hier wird neben dem sportlichen Wettkampf auch die Kameradschaft sehr gepflegt. Saisonbeginn ist meist Ende März. Am letzten Samstag im Oktober wird das letzte Spiel bestritten mit anschließender Jahresabschlußfeier. Die Weihnachtsfeier für die Aktiven und Passiven Mitglieder der Abteilung findet immer am ersten Samstag im Dezember im Vereinslokal der Brauerei Sippel statt. Der umfangreiche Spielplan wird seit Jahren  von Sportkamerad
René Peruch erstellt. Die AH-Mannschaft ist ein gesuchter Gegner, meist sind alle Termine für das nächste Jahr bereits im Oktober vergeben.

 Besondere Höhepunkte
-    1995 erstmals Ausrichter des begehrten Maintal-Turniers 
      vom 22.05-27.05.95  Sieger wurde der TSV Ebensfeld
-     3 Tages-Ausflug an den Bodensee vom 15.06. bis 17.06.95
-     1999  40 Jahre AH-Mannschaft des 1. FC Baunach
      Jubiläumsturnier vom 21.-24. Juni 1999
-     26. Juni 1999 Jubiläumsspiel gegen AH-Kreisauswahl Bamberg
       anschließend Ehrung für 1000 Spiele beim 1. FC Baunach
      für die Spieler  Aman Günter und Peruch Rene
-     1999 erstmals Gewinner des Maintal-Turniers in Ebensfel

40 Jahre AH, Jubiläumsmannschaft 1999

Hinten: Schnitzer Heinrich, Scholz Wilhelm, Kreyer Gerhard,
Weinkauf Johannes Peruch Rene´, Böhm Günther, Blokesch Klaus,
Knoblach Edwin, Trunk Rainer, Seuß Norbert, AH-Leiter Reich Bernhard
Vorne:  Kießling Peter, Feulner Ernst, Weinkauf Günter, Roppelt Hubert,
Aman Günther, Kühnlein Edgar

Siegermannschaft Maintalturnier 1999

Hinten: Blokesch Klaus, Peruch Rene´, Seuß Norbert, Reinhard Hubert,
 Böhm Günther
Vorne:  König Ralf, Kreyer Gerhard, Roppelt Hubert, Aman Günther,
Trunk Rainer

Das Highlight des Jahrzehnts:

DFB Ehrenbrief für den 1. FC Baunach

Durch die Verpflichtung unseres ehemaligen Jugendspielers MARTIN MEICHELBECK  zum Lizenzspieler (Profi) durch die Spvgg Greuther Fürth kam der 1. FC Baunach unerwartet, aber doch stolz, zu dieser, für unsere Region doch seltenen Ehre.
Hierbei erhalten Vereine, bei denen der Jungprofi mind. 3 Jahre war, für ihre geleistete Arbeit im Schüler- und Jugendbereich neben besagter Ehrung auch einen nicht unerheblichen Geldbetrag (Gesamt wurden 860.000 DM verteilt).
Rahmen für diese für Baunach bisher einmaligen Ehrung war das 100-jährige Jübiläum des Deutschen Fußball Bundes (DFB) in Verbindung mit einem Fußball-Länderspiels gegen die Schweiz.


Zu den ca. 80 geehrten Personen bzw. Vereinen gehörte auch der 1. FC Bamberg, sowie Martin’s Ex-Trainer Edi Tischner. Die Durchführung der Ehrung lag in den Händen zweier großer Persönlichkeiten des Deutschen Fußball Bundes, nämlich Präsident EGIDIUS BRAUN sowie Ligaausschuss-Präsident GERHARD MAYER-VORFELDER.

VL: Josef Bottler, Egidius Braun, Edi Tischner, Gerhard Mayer-Vorfelder
VL: Josef Bottler, Egidius Braun, Edi Tischner, Gerhard Mayer-Vorfelder

Sportlicher Werdegang des 1. Fußball-Bundesliga Spielers aus den Reihen
unseres 1. FC Baunach

Name:  Martin Meichelbeck

Geboren:   22.11.1976
-   Jugendspieler beim 1.FC Baunach

     vom 01.09.083 bis 1990
-   Wechsel zur B-Jugend des 1. FC Nürnberg
-   Wechsel zur A-Jugend des 1. FC Bamberg
-   Spieler in der Bezirksoberliga beim 1. FC Bamberg
-   Spieler in der Bayernliga bei Jahn Forchheim
-   Jungprofi in der 2. Bundesliga bei Greuther Fürth
-   1. Bundesliga beim VFL Bochum

-   2. Bunswliga bei Greuther Fürth

90 Jahre FC Baunach 2001

Vorstandschaft und Abteilungsleiter
Vorstandschaft und Abteilungsleiter

     Gabert Dietmar (Abt. TT), Schmitt Stefan (Hauptkassier),
Knoblach Helmut (1. Vorsand), Hirmke Jochen (2. Vorstand u. Abt. Bask.),
Meixner Claus (Abt. Bask.),  Reich Bernhard (Abt. Fu),
Drütschel Otmar (Abt. Te), Lintner Klaus (Schriftführer)

Verantwortliche der Fußballabteilung 2001
Verantwortliche der Fußballabteilung 2001

HvL: Bottler Josef, Weigler Helmut, Gleußner Franz, Roppelt Klaus,
Schnitzer Heiner
VvL: Reich Bernhard, Scheuerling Paul, Kirchner Raimund, Kreyer Gerhard,   
Knoblach Helmut

Alle Fußballmannschaften beim 90 Jährigen 2001

1. Mannschaft
1. Mannschaft
2. Mannschaft
2. Mannschaft
A-JUGEND Spielgemeinschaft mit der DJK Priegendorf
A-JUGEND Spielgemeinschaft mit der DJK Priegendorf

HvL Simons Michael (Betr.), Aman Tobias, Ruß Michael, Jakubka Stefan,
Feulner Christoph, Häfner Stefan(P), Knoblach Marco(P), Huttner Rainer(P), 
Bischof Daniel(P), Girschele Thomas(P), Huttner Erich (Trainer)
VvL  Huttner Stefan(P), Czepluch Bastian, Landgraf Matthias,
Reich Christopher, Zweier Thomas, Meinhoff Dominik

D-JUGEND Spielgemeinschaft mit der DJK Priegendorf
D-JUGEND Spielgemeinschaft mit der DJK Priegendorf

HvL Burkard Stefan, Reh Jonas, Wesnitzer Felix, Andretzky Patrick,
Jagla Nicolas,Groß Manuel(P), Scharting Florian(P), Weinkauf Benedikt(P),
Groß Alexander(P),Güthlein Stefan(P), Knoblach Helmut (Trainer)
VvL  Knoblach Alexander, Fiori Manuel, De Vita Luigi, Seith Benjamin, 
Hubatschek Marco, Schmitt Sebastian, Reich Andreas

E- Jugend
E- Jugend

HvL Stuerzenhofecker Sascha, Vonhausen Julian, Roppelt Benjamin,
Fiori Manuel, Hubatschek Marco, Schneiderbanger Daniel,
Altrichter Maximilian Trainer: Kreyer Gerhard
VvL Vonhausen Lukas, Engel Marco, Galizia Fabio, Schmeiduch Uwe,
Kreyer Tobias

F- Jugend
F- Jugend

HvL  Jagla Fabian, Fröhling Andreas, Schmidt Ralf, Schorr Philipp,
Reich Jörg, Griebel Jonas,  Trainer: Kirchner Raimund
VvL  Kirchner Tobias, Eichelsdörfer Dominik, Reh Peter, Genslein Thomas,
Reich Johannes, Riegel Jonas

F2-Jugend
F2-Jugend

HvL  Schoger Johannes, Fröhling Andreas, Riegel Jonas, Genslein Thomas,
Schmitt Marius, Trainer: Genslein Herbert
VvL  Meixner Oliver, Griebel Johannes, Reich Johannes, Maisch Philipp,
Griebel Jonas

2001-2006

Rückblick der Fußballabteilung 2000-2006 

Die Fußballabteilung kann auf 6 Jahre zurückblicken, in denen der langersehnte Aufstieg in der Saison 2004/2005 geschafft wurde. Nach nur einer Saison kehrten wir dann leider wieder in die Kreisklasse zurück .


Einen herzlichen Dank,
an alle Spieler, Freunde und Gönner für das entgegengebrachte Vertrauen in unseren Verein.Saison 2000/2001

In der Vorrunde war Thomas Kötzner unser Spielertrainer, der sein Amt als Trainer verletzungsbedingt aufgeben musste. In der Rückrunde konnten wir mit Trainer Bernhard Fuchs die Klasse erhalten.Saison 2001/2002

Für diese Saison verpflichteten wir Hubert Richter als Trainer und einige neue Spieler. Mit Ihnen erreichten wir den 3. Tabellenplatz.

Unsere D11 Jugend wurde unter den Trainern Helmut Knoblach  und
Uwe Hubatschek Meister.Saison 2002/2003

Mit unserem alten Trainer Hubert Richter schafften wir in dieser Saison den 2. Tabellenplatz und hatten so die Möglichkeit durch Ausscheidungsspiele an die Kreisliga schnuppern zu dürfen. Das erste Spiel war in Wacker Bamberg gegen Falke Röbersdorf, das wir mit 0:1 gewannen (Torschütze Thomas Otto). Das zweite Spiel war in Memmelsdorf gegen den SV Unterleiterbach, welches wir mit 4:2 verloren haben (Torschütze Thomas Müller „Milla“ 2x).Somit war der Traum vom Aufstieg in die Kreisliga geplatzt.

Betreuer und Spielleiter Klaus Roppelt konnte mit seiner 2. Mann-schaft die Meisterschaft feiern.

Saison 2003/2004
Ein Trainerwechsel stand an und so holten wir Jürgen Schmitt (James), mit dem wir erneut den Aufstieg planten, doch es reichte nur zum 3. Tabellenplatz.

Die zweite Mannschaft wurde mit einem Punkt Rückstand Vize-Meister. Saison 2004/2005

Nach so vielen Versuchen sah es in diesem Jahr doch endlich einmal gut für uns aus. Vom achten Spieltag an lagen wir in Führung, und wurden seit 26 Jahren wieder einmal Herbstmeister. Am vorletzten Spieltag konnte endlich die Meisterschaft in Lauter perfekt gemacht werden, da unser Verfolger Breitengüßbach in Priesendorf patzte.

Unsere letzte Meisterschaft lag 40 Jahre zurück und wir spielten 27 Jahre lang in der Kreisklasse (B-Klasse).Diese Meisterschaft wurde natürlich ausgiebig, feucht und fröhlich gefeiert.

 

Der Meistermacher

 

MIT TRAINER Jürgen "JAMES" SCHMITT IN DIE KREISLIG

Meister der Kreisklasse 1 Saison 2004/2005

Brunnentanz
Brunnentanz

Ein toller Abschluss der Saison war die Fahrt nach Südfrankreich zu unseren Freunden aus Cambounet, der Heimat unseres Schiedsrichters Rene Cabrol.


Die E2 Mannschaft wurde mit den Betreuern und Trainern Herbert Genslein und Stefan Jungkunz  Meister.

Saison 2005/2006

Unser Ziel war es, mit Trainer Jürgen Schmitt in der Kreisliga zu verbleiben. Da wir in der Winterpause leider mit 10 Punkten und 14:46 Toren den 16. Platz belegten, trennten wir uns von unserem Trainer Jürgen Schmitt. Wir holten uns den Spielertrainer Bernd Kann, in der Hoffnung den Klassenerhalt zu sichern. Wir kamen gut aus der Winterpause heraus und
holten noch 18 Punkte, aber leider reichte es nicht. Wir belegten zum Schluss den 15.Tabellenplatz und unser Traum „Kreisliga“ war endgültig vorbei.

 

Abschlusstabelle Kreisliga Bamberg

1.SV Würgau             32   118:38   83       10.TSV Aschbach     32   55:60    41
2.DJK Bamberg          32   117:27   79       11.SC Lichteneiche  32   56:58    39
3.SV Zapfendorf         32    62:37    66      12.ASV Naisa          32   57:56    36
4.Phönix Buttenheim   32   105:60  62      13.1.FC Oberhaid      32   80:104  33
5.ASV Stübig              32   110:66   59      14.DJK Thüngfeld     32   79:86    31
6.TSV Burgebrach       32    70:53    58       15.FC Baunach     32   38:79    28
7.SV Dörfleins            32    86:66    46      16.TSV Scheßlitz      32   55:114   18
8.SC Reichmannsdf.    32    61:58   46      17.SC 08 Bamberg   32   21:209    4
9.DJK Tütschenger.     32    62:61   46

Neuer Trainer Bernd Kann kann den Abstieg nicht mehr verhindern.

Bernd Kann
Bernd Kann

Nach einer verkorksten Vorrunde konnte auch Spielertrainer Bernd Kann nicht mehr helfen

2005/2006 B-Jugend Meisterschaft

Am vorletzten Spieltag der Saison 2005/2006 sicherten sich die
B-Junioren des 1.FC Baunach die Meisterschaft in der Kreisgruppe Nord.

Das Neue Sportheim !!

Aus der Sicht des Architekten

Jugendräume als Aufstockung           
Anbau der sportfachlichen Räume
Neugestaltung der WC-Anlagen
Renovierung des Sanitärbereiches
Renovierung des Clubraumes

 

Im Dezember 2002 fasste der FC den Beschluss das aus den 70er Jahren stammende Gebäude zu übernehmen, einer Generalsanierung zu unterziehen und durch Anbau und Aufstockung an die Forderungen der Zukunft anzupassen.
Kein leichtes „Spiel“, da unter einem festen Kostenrahmen, bei rückläufigen öffentlichen Förderungen ein Konzept gefunden werden musste, das alle technischen Mängel beseitigt, eine Nutzung während der Bauphase aufrecht erhält, Erweiterungen sinnvoll an den Bestand angliedert und vor allem zu einer gestalterischen Verbesserung beiträgt. Der Einsatz des Vereins bei der Planung und auch bei der Umsetzung auf der Baustelle war beeindruckend un das Ziel war während der Bauzeit vom September 2003 bis jetzt immer klar:

ein „Sport“ -„Heim“ für alle.

Gliederung und Bauabschnitte:

Durch die Aufstockung werden zusätzlich 134 m2 geschaffen, durch den Anbau 44 m2, die Nutzfläche erhöht sich von 329 auf 485 m2.

Bei Neubau und Sanierung wurden in der Wahl von Material und Konstruktion folgende Aspekte zu Grunde gelegt:

Low-Budget
Energieeinsparung
Gestaltungsmöglichkeit
Bauzeit

 

So konnte der Wärmebedarf des Gebäudes um ca. 40% gesenkt werden, einemit Stil integrierte Thermische Solaranlage liefert das Warmwasser für die Duschen fast zu jeder Jahreszeit, ein Fertigteilbau aus Spannbetondecken und Holzrahmenbauwänden senkt die Bauzeit im heikelsten Teil der Baustelle, großformatige Wellblechdeckungen und Wandverkleidungen halten den Unterhalt gering,  alte Mauerwerkswände werden mit 10 cm außenseitig gedämmt und mit neuem Putz versehen, Dachflächen werden durchgehend mit 20 cm Dämmung verbessert.  Die geplanten Baukosten können trotz zusätzlicher Forderungen
eingehalten werden. Nutzbarkeit und Gestaltung kann jeder
prüfen.

ARCHITEKT Gerhard Schlereth Baunach-Reckenneusig - www.schlereth.de

Altes Sportheim
Altes Sportheim

Der Neue Gastraum

Einweihung am 09.07.2006

Sportheimeinweihung u. 95 Jahre FC Baunach

Vom 7. bis 9. Juli wurde nach vierähriger Planungs u. Baufzeit das Sportheim unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Ekkehard Hojer eingeweiht und das 95 jährige Vereinsbestehen gefeiert. Bei einem Ehrungsabend ist Jochen Hirmke aufgrund seiner langjährigen Leistungen um die Basketballabteilung zum Ehrenmitglied ernannt worden. Des Weiteren wurden über einhundert Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft im Verein u. Verband geehrt. Nach den Ehrungen konnten sich die Mitglieder an einem kalten Buffet  stärken.

Eine Festschrift wurde erstellt, in der alle Abteilungen die Möglichkeit hatten aus den letzten fünf Jahren  zu berichten. Die Einweihungsfeier des Sportheimes war sicherlich der Höhepunkt in diesem Jahr. Nach dem Festgottesdienst der von Gesangsverein Baunach musikalischmitgestaltet wurde marschierten wir unter den klänge der Stadtkapelle
Baunach zum Sportheim.

Kaplan Stefan Menz
Kaplan Stefan Menz

!! HERZLICHEN DANK !!

Der 1.FC Baunach bedankt sich für die großartige Unterstützung beim Bau des neuen Sportheims. Von Privat gingen zahlreiche Geld- und Sachspenden ein.
Die Spendensumme beträgt stolze 17.000 €. 14.000 Arbeitstunden wurden von Migliedern und Nichtmigliedern erbracht. Finanziell und materiell wurden wir durch verschiedene Firmen unterstützt.

Juli 2007

FC Baunach mit neuem Übungsleiter 2007/08

Wolfgang Wagner
Wolfgang Wagner

Die positive Munpropaganda eilte Wolfgang Wagner voraus, der zuletzt den ASV Stübig in überzeugender Manier binnen drei Jahren zu einer festen Größe in der Kreisliga machte. Im Jahr 2003 übernahm Wagner den ASV, stieg mit der Mannschaft im ersten Jahr sofort in das Bamberger Oberhaus auf und scheiterte in der ersten Kreisligasaison erst in der Relegation am Durchmarsch. "Er ist ein sehr engagierter Trainer, der die Spieler hervorragend motivieren kann", schwärmt 2. Abteilungsleiter Helmut Weigler schon im Vorfeld von der Verpflichtung des neuen Übungsleiters. Vor allem seine letzte Tätigkeit in der Jugendarbeit des TSV Breitengüßbach hat es den Verantwortlichen beim FC Baunach angetan. Nach einem Jahr der Konsolidierung möchte der letztjährige Kreisligist im neuen Jahr wieder vorne mitmischen.

Neuwahlen am 21.12.08 abgebrochen

Niemand will Verantwortung übernehmen

Gudrun Stößel, Ekkehard Hojer und Georg Wild wurden in den Wahlausschuss berufen. Ekkehard Hojer übernahm den Vorsitz. 

Nachdem Vors. Helmut Knoblach, 2. Vors. Bernhard Reich  u. Hauptkassier Stefan Schmitt sich nicht mehr zur Wahl stellten, mußte eine neue Vorstandschaft gefunden  werden.

Als Kandidaten für den ersten Vorsitzenden wurden Bernhard Reich, Tobias Roppelt, Jörg Mausolf und Hans-Günther Kraus vorgeschlagen. Keiner der genannten war bereit das Amt des 1. Vorstands zu übernehmen. 

Nachdem keine Neuwahlen zustande kamen wies der Wahlausschuss Vorsitzende Ekkehard Hojer darauf hin, dass in den nächsten Monaten eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden muss. Hier soll dann eine neue Vorstandschaft gefunden werden. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die alte Vorstandschaft weiter im Amt.

 

 

Januar 2009

Was lange währt, wird endlich gut !!!

Nach fast sechsjähriger Planungs u. Bauzeit ist das FC Heim mit Fertigstellung
der Jugendräume im Sollzustand. Ca.14000 Ehrenamtliche Arbeitsstunden viel Nerven u. Herzblut stecken in dem Gebäude.

Jugendräume im 1. Stock

Es war einmal    2002
Es war einmal 2002

14. Januar 2009

Neuwahlen der Fußballabteilung

Die Fußballabteilung geht unter Abteilungsleiter  Bernhard Reich und seinem Stellvertreter Stefan Jakubka auf das 100-jährige Vereinsjubiläum 2011 zu.
Nachdem Bernhard Reich die Fußballabteilung schon neun Jahre führte, stellte
er sich weitere drei Jahre zu Verfügung. Als zweiter Mann hinter Bernhard Reich konnte der 24 jährige Stefan Jakubka gewonnen werden.Kassier ist weiterhin Heiner Schnitzer. Das Amt des Schriftführers bekleidet wie gehabt Josef Bottler. Auch die Spielleiter Otto Hampe, Tobias Aman u. Christopher Reich, sowie Jugenleiter Raimund Kirchner sind weiterhin mit im Boot.Aus der Abteilungsführung schied Helmut Weigler (2. Abt.-Leiter) aus. Er stellte sich aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Nachdem im Vorfeld der Neuwahlen schon Gespräche geführt wurden, ging die Wahl unter der Leitung von Tobias Roppelt und Helmut Weigler schnell über die Bühne. Im Anschluss an die Versammlung wurden die anwesenden Vereinsmitglieder mit einer Brotzeit für ihr kommen belohnt.

Wir wünschen der neuen Abteilungsleitung für die zukünftigen Aufgaben ein glückliches Händchen und immer genügend  Unterstützung bei den zu bewältigenden Aufgaben.

 

Neuwahlen im zweiten Anlauf erfolgreich

28. Februar 2009
Der 1. FC Baunach hat in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung
eine neue Vorstandschaft gefunden. Der Wahlvorstand bestehend aus
1. Bürgermeister Ekkehard Hojer, Stadträtin Anneliese Saam und Ehrenmitglied Gerd Nagel - leitete die Wahl. Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Volker Dumsky gewählt. 2. Vorsitzender wurde der bisherige HauptkassierStefan Schmitt. Als neuer Hauptkassier ist Hans-Günther Kraus gewählt. Schriftführer bleibt weiterhin Tobias Roppelt.
Dem Vereinsausschuss gehören Elmar Karl, Michael Schmitt und Hubert Roppelt an.
Zu Kassenprüfern sind Anneliese Saam, Otto Hampe und Edgar Grasser berufen worden.
Wahlvorstand Ekkehard Hojer dankte der alten Vorstandschaft unter der Führung von Helmut Knoblach für die hervorragende Arbeit und die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

Der neuen Vorstandschaft wünschte er gutes Gelingen und Viel Erfolg! Helmut Knoblach bedankte sich ebenfalls bei seinen Vorstandskollegen, Abteilungsleitern, Trainern und Betreuern sowie bei der Stadt Baunach für die große Unterstützung in seiner Amtszeit. Seinem Nachfolger wünschte er alles Gute. Im Anschluss der Wahlen wurde Helmut Knoblach von der Versammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.

 

FC trennt sich von Trainer Wolfgang Wagner

April 2009
Grund ist die aktuelle Tabellensituation, die nicht mit den geplanten Saisonzielen übereinstimmt! Diese Situation ist in der Tat prekär: der Vorsprung auf den Relegationsplatz, den momentan der FC Wacker Bamberg einnimmt, beträgt mittlerweile lediglich sechs Punkte. Hinzu kommt, dass die wiedererstarkten Bamberger noch zwei Partien mehr auszutragen haben. Zusätzlich zum Abstiegskampf hätte der Partie am Sonntag gegen den RSC Oberhaid eine gewisse Brisanz innegewohnt.  Wolfgang Wagner wird nach Ablauf dieser Saison Trainer beim RSC Oberhaid.

Thomas Kötzner bis Saisonende Trainer
Thomas Kötzner, der auch vor Jahren schon einmal die Verantwortung als Trainer hatte, wird die Mannschaft bis Ende der Saison übernehmen. Wir wünschen Thomas Kötzner viel Erfolg und hoffen, dass er das Maximalziel Klassenerhalt möglichst schnell erreicht.

Trauer um FC Urgestein Peter Kießling

2.April 2009 
Tief  betroffen haben wir von  plötzlichen Tod unseres Ehrenmitglied Peter Kießling  erfahren. Peter wäre heuer 70 Jahre alt geworden. 22 Jahre war Peter Abteilungsleiter der Fußballabteilug. In den vielen Jahren seiner Tätigkeit war er unter anderem  2. Vorsitzender des FC, Spielleiter, Jugendleiter, Trainer  und  Betreuer. Wenn es gebrannt hat, war Peter immer für seinen FC da und hat geholfen wo immer er konnte. Aber auch nach Ende seiner Funktionärstätigkeit im Jahr 2000  hat Peter dem FC immer die Treue gehalten.
                 

Trauer um Ehrenmitglied Franz Gleußner

7.April 2009
Mit großer Trauer müssen wir innerhalb von fünf Tagen ein zweites Ehrenmitglie verabschieden.

Über 50 Jahre war Franz Gleußner Platzkassier.  Franz war außerdem über 40 Jahre Kassenprüfer und einige Jahre im Vereinsausschuss tätig. Bei den Vereinsfesten war seine Hilfe unentbehrlich. Ob Zeltauf- oder -abbau,  kassieren oder Aufräumungsarbeiten; Franz Gleußner war dabei. Am 10.1. 1946 trat Franz in den FC ein.   63 Jahre hielt er dem Verein dieTreue. Franz wurde 82 Jahre alt.

50 Jahre ``Alte Herren``

27.06.09 

Die Festveranstaltung zum 50 jährigen bestehen wurde mit einem Spiel der aktuellen AH gegen eine Auswahl des Stadtrates mit einigen Verstärkungen des FC.
Es entwickelte sich ein durchaus unterhaltsames Spiel auch für die zahlreichen Zuschauer. Mit 3:0 wurden die Seiten und die Torwarte gewechselt. Die Tore bis zur Halbzeit erzielten Reh Werner, Rößner Bernd und Meyer Markus. Inder zweiten Halbzeit kam die Stadtratelf ein bisschen besser ins Spiel und erzielte 2 Treffer. Der Endstand von 6:2 ging aber voll in Ordnung. Die Tore der 2.Hälfte erzielten: 2x Anders Thomas,Meyer Markus und auf Seiten des Stadtrates waren Roppelt Hubert und Distler Ferdinand erfolgreich.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein  ließ AH Leiter Wild Alexander
50 Jahre Revue passieren und listete einige Anekdoten auf. Wie z.B ein Schiedsrichter unbemerkt den Platz verließ weil er sich" seelisch gefoltert fühlte " (1963). Oder über eine Vermisstenanzeige im FT"auf der Suche nach einem Gegner" (1999).
Am Sonntag rundete ein Weißwurstfrühschoppen die Festlichkeiten ab.

Ein herzlicher Dank gilt allen Helferinnen, Helfern und Mitspieler beider Mannschaften.

FC startet mit Trainerduo Czepluch - Kötzner in die Saison 2009/2010

01.07.09

Der 25-jährige Dominik Czepluch ist neuer Spielertrainer bei seinem Heimatverein FC Baunach. Dies teilt Otto Hampe, Spielleiter des letztjährigen Tabellenzwölften der Kreisklasse 1 , mit. Hampe weiter: "Dominik Czepluch kehrt vom Bezirksligisten FSV Unterleiterbach, wo er in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit als Torhüter geleistet hat, zu uns zurück. Obwohl er erstmals als Spielertrainer tätig sein wird, ist sich der Verein sicher, eine gute Wahl getroffen zu haben, da D. Czepluch schon früher im Jugendbereich beim FC Baunach erfolgreich tätig war.

 

Als Co-Trainer steht ihm Routinier Thomas Kötzner zur Seite, der ebenfalls schon  als Trainer im Jugend- und Seniorenbereich  in Baunach tätig war.


Im Jugendbereich konnten 2009 zwei Meisterschaften errungen werden


Bernhard Reich zum Ehrenmitglied u Helmut Knoblach zum Ehrenvorstand ernannt

25.07.09

Nachdem bei der letzten Jahreshauptversammlung Helmut Knoblach zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde, ist nun auch Fußball Abteilungsleiter Bernhard Reich für seine Verdienste um den 1. FC Baunach bei der Einweihung der neuen Jugendräume im Sportlerheim zum Ehrenmitglied ernannt worden. 1. Vositzender Volker Dumsky dankte beiden für ihr Engagement um ihren Mut vor allem beim Um – und Ausbau des Sportheims. Ohne Helmut Knoblach und Bernhard Reich wäre das Projekt so nicht möglich gewesen.

 

Glückwünsche zu den nun komplett fertig gestellten Jugendräumen im Obergeschoss überbrachten 2. Bürgermeisterin Gudrun Stößel, MDL Heinrich Rudrof sowie Hermann Adelhardt vom Kreisjugendring Bamberg. Finanzierungsbeauftragter und Altbürgermeister Georg Wild berichtete über den Verlauf zur Gewährung der Zuschüsse vom Bayrischen Jugendring.

 

gez. Tobias Roppelt, Schriftführer

 

13.01.2011

Marco Hornung neuer FC Trainer
Marco Hornung neuer FC Trainer

Nach Rücktritt von D. Czepluch

 

Ziel nicht aus den Augen verlieren

 

Fc Spielertrainer Dominik Czepluch ist aus eigenen Stücken von seinem Amt zurückgetreten. Die Verantwortlichen des FC Baunach wurden aber bereits fündig und konnten mit Marco Hornung einen höherklassig erfahrenen Mann verpflichten, der auch seinen Pass mit zum Siebten der Kreisklasse 1 mitbringen wird. anpfiff.info unterhielt sich mit dem neuen Verantwortlichen und über seine Zukunftspläne beim FCB, der in diesem Jahr sein 100. Jubiläum feiert!

 

„Völlig überraschend!“, so Spielleiter Otto Hampe, kam der Wunsch nach Beendigung der Zusammenarbeit durch Dominik Czepluch. „In seinen eineinhalb Jahren führte er die Mannschaft aus den unteren Tabellenregionen der Kreisklasse in den erlesenen Kreis der Aufstiegsaspiranten und scheiterte im ersten Jahr nur knapp am Aufstieg in die Kreisliga, wo man in der Relegation unterlag!“, heißt es weiter in der Erklärung des Vereins. Der 1. FC 1911 Baunach kam dem Wunsch um Auflösung des Trainervertrages schweren Herzens nach und konnte nun die Verpflichtung eines neuen Trainers bekannt geben. Im Namen des Vereins erklärt Hampe: „Wir danken Dominik Czepluch für seine Zeit als Trainer in Baunach, in der er ein sehr abwechslungsreiches und durchdachtes Training präsentieren konnte, dem leider nur das i-Tüpfelchen fehlte. Aktuell wird Dominik Czepluch erst einmal Abstand vom Geschehen nehmen und sich hoffentlich für eine gelungene Fortsetzung seiner Karriere entscheiden!“ Im Hinblick auf den Nachfolger herrscht Optimismus bei den Baunacher Verantwortlichen: „Wir sind sehr zuversichtlich, dass es Marco Hornung gelingt, den eingeschlagenen Weg mit der noch jungen Truppe der der Baunacher erfolgreich fortzuführen!“

Meisterschaft der A u. B Jugend

 

Die Spielgemeinschaft U19 SG Lauter /Baunach und

die Spielgemeinschaft U17 SG Breitengüßbach/ Baunach

haben die Meisterschaft in der jeweiligen Kreisgruppe1 errungen.

Hierzu herzlichen Glückwunsch an die Spieler, Trainer und Betreuer.

.

Saison 2011/12

Erstmals eine Damenmannschaft im Spielbetrieb

Kettenreaktion in Baunach

von Heike Schmittbüttner

Von der Idee eine Frauen- Fußballmannschaft zu gründen bis zu einem kompletten Kader ist oftmals ein langer Weg. Die Suche nach, gleich so vielen, Spielerinnen ist häufig schwierig. Ganz anders in Baunach: Hier entwickelte sich eine regelrechte Kettenreaktion.

Otto Hampe

Fast pünktlich zum 100- jährigen Vereinsjubiläum des FC Baunach 1911, konnte erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frauen- Fußballmannschaft gemeldet werden. Einige Frauen waren als Fans bei den Spielen der ersten Herrenmannschaft dabei. Lisa Dorsch war dann diejenige, die den Anstoß gab. So sprach dann jede ihre Freundinnen an, die wiederum im Bekanntenkreis Werbung dafür machten. Dadurch zog die Idee immer weitere Kreise. Eine Spielerin wurde auf dem Altstadtfest in Ebern „rekrutiert“, eine fährt sogar von Kaltenbrunn nach Baunach. Mit Otto Hampe wurde gleich ein Trainer gefunden, der schon über zwei Jahre Erfahrung als Trainer einer Mädchenmannschaft gesammelt hatte und sich gern für dieses Amt zur Verfügung stellte. An der Kerwa erfuhren die Spielerinnen dann, dass für die darauf folgende Woche schon die erste Trainingseinheit angesetzt war. Das war Mitte August 2010. Zur Weihnachtsfeier des Vereins wurden alle eingeladen, obwohl offiziell noch keine Mannschaft gemeldet war. Das erste Testspiel fand dann im April gegen die D- Junioren statt. Es folgten Spiele gegen Eltmann und den Nachbarn aus Reckendorf.

 

Der FC Baunach meldete erstmals in der 100-jährigen Vereinsgeschichte eine Frauenmannschaft.

 

Fünf Akteurinnen bereits mit Spielerfahrung

 

Mittlerweile besteht der Kader aus 18- 19 Spielerinnen, auf die Trainer Hampe zurückgreifen kann. Immerhin die Hälfte kommt aus Baunach. Fünf Frauen haben bereits Spielerfahrung mitgebracht, während der Großteil noch nie vorher auf dem Platz stand. Daher zählt, nach wie vor, die mangelnde Kondition und, nach Meinung des Trainers, das Spielverständnis zu den Schwächen der Mannschaft. Der Teamgeist wird einstimmig als größte Stärke genannt. In der Vorbereitung wurden drei Spiele bestritten, in denen es aber vorrangig darum ging, Spielpraxis für die erste Punkterunde zu sammeln. Das erste Punktspiel gegen Stegaurach wurde aus Sicht des Trainers unglücklich verloren, mußte er doch auf zwei verletzte Stammkräfte verzichten. Ausgerechnet seine auffälligste Akteurin wird krankheitsbedingt noch länger ausfallen. Mit Oberhaid empfing man dann am zweiten Spieltag ein Team, das man schon von einigen Vorbereitungsspielen her kannte und das auch diesmal der spielerisch überlegenene Gegner war. Aber Otto Hampe ist zuversichtlich und sieht noch viel Luft nach oben.

 

Wunsch: eine U15

 

Über die Gründung einer Mädchenmannschaft hat er sich auch schon seine Gedanken gemacht. Sein Wunsch wäre eine U 15, die dann in ein paar Jahren die Frauen unterstützen könnte. Denn auf lange Sicht möchte er beim FC Baunach den Frauenfußball etablieren und vermeiden, dass sich das Ganze nur als Strohfeuer entpuppt. Damit das so bleibt, hofft der engagierte Coach vor allem, dass die Stimmung und der Zusammenhalt nicht dem ersten schweren Jahr zum Opfer fallen. Kommendes Wochenende ist die Mannschaft spielfrei, um dann auf die nächste Unbekannte aus Ketschenbach zu treffen, die auch noch keinen Punkt für sich verbuchen konnten. Vielleicht ist das ein Gegner, dem man auf Augenhöhe begegnet.

.

Oliver Raff
Oliver Raff

Oliver Raff übernimmt Traineramt

 

Nachdem Marco Hornung, von der Möglichkeit einer bestehenden Ausstiegsklausen Gebrauch machte und zum FSV Unterleiterbach wechselte, bastelte der FC Baunach an einer Lösung für dessen Nachfolge. Nun hat man sich entschieden: es übernimmt ein Spielertrainer, der aus den eigenen Reihen rekrutiert wurde.

 

Oliver Raff wird neuer Spielertrainer beim FC Baunach, wie Spielleiter Otto Hampe mitteilt. Der 33-Jährige, der vom FC Rentweinsdorf kam, absolvierte in dieser Serie bereits 28 Partien für den FCB. Ein blutiger Neuling im Trainergeschäft ist er nicht, da er auch schon beim FC Rentweinsdorf in gleicher Position in der Verantwortung stand, wenn auch nur für relativ kurze Zeit. Davor sammelte er als Spieler Bezirksliga-Erfahrung beim FC Frickendorf und beim neuen Club seines Vorgängers, dem FSV Unterleiterbach.

 

Insgesamt sechs Abgänge

 „Es wird nicht einfach werden!“, so die Einschätzung von Spielleiter Otto Hampe im Hinblick auf die kommende Serie. „Wir sind aber der Meinung, mit Oliver Raff in der jetzigen Situation den richtigen Spielertrainer zu haben, der auch das Vertrauen der verbleibenden Mannschaft besitzt!“ Neben dem scheidenden Marco Hornung verlassen auch Matthias Holler (1. FC Viereth), Daniel Ankenbrand (DJK Gaustadt), Marco Hubatschek (SpVgg Ebing), Philipp Schrödel (DJK Bamberg) und Florian Cron (ASV Reckendorf) den FC Baunach, der in der abgelaufenen Spielzeit den 8. Rang in der Kreisklasse 1 belegte. In der Gesamtheit ein Verlust spielerischen Potenzials, der wohl aus eigener Kraft kaum aufzufangen ist. „Vielleicht aber“, so die Hoffnung von Hampe, „gelingt uns kurzfristig noch die eine oder andere Spielerverpflichtung!“

 

Neuanfang

In diesem Sinne wird der FC Baunach, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feierte, seine Ansprüche wohl zurückschrauben müssen. Noch zur Winterpause der vergangenen Serie lag man aussichtsreich in Lauerstellung auf die Aufstiegsränge. Bei fünf Punkten Rückstand auf Rang zwei, aber auch zwei Spielen weniger, hatte man zumindest noch Zugriff. Im Folgenden trat Spielertrainer Dominik Czepluch von seinem Amt zurück und Marco Hornung übernahm. Im kürzlich erschienenen anpfiff-Interview deutete Marco Hornung bereits an, dass zumindest zum Schluss die Chemie Hornung – Baunach nicht mehr ganz so gestimmt habe. Nun gilt es für beide Seiten, einen gewissen Neuanfang zu starten. Dem neuen Baunacher Verantwortlichen hierbei alles Gute.

Hubert Roppelt Ehrenamtssieger im Kreis Bamberg/ Bayreuth

2012

 V.r. BFV  Vors. Dr. Roland Koch, Hubert Roppelt, Paul Breitner, Kreisehrenamtsbeauft. Richard Ultsch

Die Saison 2011/12 endete im Seniorenbereich mit einem Desaster.

Trotz guter Trainingsbeteiligung und guter Stimmung in der 1. Mannschaft war der erstmalige Abstieg aus der Kreisklasse nicht zu verhindern.     9 Punkte 23:85 Tore sprechen eine deutliche Sprache.

 

Ohne Training geht halt nur wenig. Die 2. Steigt von der A in die B Klasse mit 17 Punkte 20:120 Tor ab.

Mit Training wäre viel mehr drin gewesen.

FC Baunach schließt sich der JFG Haßwald (Jugendfördergemeinschaft an).

Weil wir viele Jugendmannschaften nicht mit genügend Spieler versorgen können haben wir uns von der A bis zur D-Jugend der JFG Haßwald angeschlossen.

Dort sind in allen Altersklassen Baunacher Spieler im Einsatz.

Erneuter Trainerwechsel im Seniorenberich

Sascha Hornung löst Oliver Raff ab

Sacha Hornung
Sacha Hornung

Nach der schweren Saison 2011/2012, aufgrund vieler personeller Abgänge und dem damit verbundenen erstmaligen Abstieg der 1. Mannschaft aus der Kreisklasse 1 (ehemalige B-Klasse), sowie auch dem gleichzeitigen Abstieg der 2. Mannschaft, kann das Ziel für die aktuelle Saison nur Wiederaufstieg der 1. Mannschaft heißen.

Entsprechend verstärkte man sich auch mit den 2 Stürmern (Roth Thorsten und Theodoridis Joannis) vom 1.FC Rentweinsdorf. Eine etwas durchwachsene Vorbereitung mit wechselnden Erfolgen wurde schließlich mit einen sehr guten Spiel beim VG Turnier in Gerach gekrönt, als man sich im Spiel um Platz 3 mit 6:2 gegen die DJK Priegendorf durchsetzte. Entsprechend gut gestimmt begann man dann auch die Saison 2012/2013 wo man sich im ersten Punktspiel bei der zweiten Mannschaft der TSG Bamberg mit 3:2 durchsetzte. Doch schon im ersten Heimspiel mußte man einen vermeidbaren Dämpfer hinnehmen, als man ausgerechnet gegen Rentweinsdorf mit 0:1 verlor.

Im weiteren Verlauf fehlte leider manchmal die Beständigkeit, so das neben sicheren und fest eingeplanten Siegen auch immer wieder leichtfertige Punktverluste zu verzeichnen waren. Nach der völlig unnötigen Niederlage in Kleukheim, als man eine 2:0 Führung abgab und noch mit 2:4 verloren hat, kam die Abteilungsführung im beiderseitigem Einvernehmen mit Spielertrainer Oliver Raff überein, dass Zepter für den weiteren Saisonverlauf an Sascha Hornung zu übergeben. Unter dessen Leitung nach 2 Siegen leider aber auch wieder eine Niederlage im letzten Spiel vor der Winterpause zu Buche steht. Aktuell steht die 1. Mannschaft auf dem 4. Platz mit 46:26 Toren und 29 Punkten. Nicht zuletzt mit den schon feststehenden Neuzugängen der Rückkehrer Philipp Schrödel und Daniel Ankenbrand wollen wir im Jahre 2013 natürlich noch mal vorne angreifen. Allerdings benötigt dies schon eine Serie. Da nahezu keine Punkte mehr hergeschenkt werden dürfen.

 

Drei neue Ehrnmitglieder

v.l. 2. Vorsitzender Tobias Roppelt, Stefan Schmitt, Horst Beutel, Hubert Roppelt

 

In der Jahreshauptversammlung am 21.12.2012 wurden Stefan Schmitt, Horst Beutel und Hubert Roppelt für Ihre großartigen Verdienste zum Besten des 1. FC Baunach zum Ehrenmitglied ernannt.


Stand 10.02..2016